Punzierungskunde

Die Punzierung. Schmuck aus Gold, Silber und Platin wird je nach Feingehalt der Legierung gestempelt (punziert).Die 3 stellige Zahl des Punzens besagt, dass z.B. bei "750" mindestens 750 Teile des Metalles aus reinem Gold besteht. Werden verschiedene Metalllegierungen mit dem Schmuckstück fest verarbeitet (z.B. verlötet) muss der geringere Feingehalt punziert werden. Sind Teile dagegen nur gesteckt oder verschraubt, darf jedes Element seinen eigenen Feingehaltstempel tragen.

Feingehalt in Tausendteilen Frühere Feingehaltsangabe Verwendung Legierungszusatzmetalle
bei Schmuckherstellung
Dichte der Legierung
999 /ooo 24 Karat Feingold, reines Gold Punzierung auf Münzen und Barren zu finden. - D= 19,30
900 /ooo 21 Karat Goldlegierung meist nur mit Kupfer legiert häufig als Schmuckgold in arabischen Ländern anzutreffen. Kupfer D=17,50
750 /ooo 18 Karat hochwertiges Schmuckgold. Gelb, und Rosegold = Silber und Kupfer
Rotgold = Kupfer
Weißgold = Palladium und Iridium

Nickellegiertes Weißgold wird inzwischen nicht mehr verwendet.

Gelb-, Rotgold D=15,40

Weißgold D= 15,60

585 /ooo 14 Karat Schmuckgold Legierungsmetalle wie beim 750/ooo Gold jedoch mit 415 Teilen Zusatzmetall D= 13,30
375 /ooo 9 Karat goldhaltiges Metall löst nach EU Richtlinie das 333/ooo Material ab. Legierungsmetalle wie beim 585/ooo Gold jedoch mit 625 Teilen Zusatzmetall D=11,20
333 /ooo 8 Karat goldhaltiges Metall. Legierungsmetalle wie beim 375/ooo Gold jedoch mit 666 Teilen Zusatzmetall D=10,90